Schloss Einstein Wiki
Advertisement
Schloss Einstein Wiki

Das Sportinternat ist ein Schülerwohnheim, das ursprünglich zum Sport-Gymnasium Erfurt gehörte. Wie das Sport-Gymnasium ist auch das Internat mit seinem Konzept darauf ausgelegt, dass die Jugendlichen Leistungssport und Schule optimal miteinander verbinden können.

Sportkoordinator Hauser

Im Zuge der Zusammenlegung des Einstein-Gymnasiums mit dem Sportgymnasium in Staffel 22 wird das Sport-Gymnasium Erfurt aufgelöst. Die Schüler wechseln ans Albert-Einstein-Gymnasium, das in dem Zuge Modellschule wird, sodass auch dort der Leistungssport weiter gefördert werden kann. Das Internat bleibt jedoch bestehen und nimmt die Internatsschüler des bei der Zusammenlegung der Schulen ebenfalls aufgelösten Internats Schloss Einstein auf. Verantwortlich für die sportlichen Belange ist sowohl an der alten, als auch an der neuen Schule als auch im Internat Sportkoordinator Sascha Hauser.

Gebäude[]

Frontansicht des Sportinternats.

Das Sportinternat liegt am Waldrand. Es besteht aus einem zwei- oder dreistöckigen[1] Gebäude mit ausgebautem Dachgeschoss. Neben den Schlafräumen der Schüler, die überwiegend zu zweit oder zu dritt bewohnt werden, und den Nebenräumen, die nicht oder kaum gezeigt werden, gibt es eine Küche, in der die Schüler sich offenbar weitestgehend selbst versorgen, mit angeschlossenem Ess- und Aufenthaltsraum, einen Fitnessraum, einen Tanzsaal, der auch für Karatetraining und Partys genutzt wird, und einen Pokalraum, in dem einige der von den Schülern bei diversen Wettkämpfen gewonnenen Pokale, Medaillen und Urkunden ausgestellt werden. Die Waschräume sind als Gemeinschaftswaschräume ausgelegt, die von Mädchen und Jungen gemeinsam genutzt werden.

Vor dem Gebäude gibt es einen Hof, der von den Schülern als Aufenthaltsbereich, aber auch für Feste genutzt wird. Auf dem Hof befindet sich eine Stellfläche für Fahrräder, und im Randbereich sind verschiedene Sportgeräte (unter anderem Basketballkorb, Tischtennisplatte) und Sitzmöglichkeiten aufgestellt. An den Hof grenzt eine Wiese, die ebenfalls noch zum Schulgelände gehört. Hier wurde auch ein Beachvolleyball-Feld angelegt.[2]

Größe[]

In der Serie wird nicht erwähnt, wie viele Schüler das Albert-Einstein-Gymnasium besuchen und wie viele davon im Internat wohnen. Auf einem Raumplan für das erste Obergeschoss, der in Folge 999[3] zu sehen ist, sind acht Schlafräume mit einer Belegung von insgesamt 21 Personen zu sehen. Da einerseits drei Räume mit drei Betten mindestens die gleiche Größe haben wie das einzige Zimmer mit vier Betten und andererseits die vier kleinsten Räume, im Plan alle mit zwei Betten, in verschiedenen Folgen mit Dreierbelegung gezeigt werden, scheint eine Belegung von bis zu 28 Personen möglich. Aus dem Plan geht hervor, dass es noch zwei weitere Obergeschosse gibt; wenn man für diese einen ähnlichen Zuschnitt annimmt und davon ausgeht, dass das Erdgeschoss keine Schlafräume für die Schüler beherbergt, dann käme man auf eine Kapazität von 84 Bewohnern.

Einzelne Räume[]

Fahrradschuppen[]

Siehe Hauptartikel: Fahrradschuppen (Sportinternat)

Irgendwann im Jahr 2020 (möglicherweise in den Sommerferien) bekommt das Internat einen Fahrradschuppen. Während in Staffel 23 (Schuljahr 2019/2020) die Fahrräder noch aufgereiht neben dem Haupteingang des Internats stehen, sind sie in Staffel 24 überwiegend (aber nicht ausschließlich) auf einer Stellfläche mit aufgeständertem Holzdach untergebracht. Der Schuppen steht an einer Ecke des Hofs vor dem Internatsgebäude; vom Haupteingang des Gebäudes aus gesehen rechts, vom Hauptzugang des Hofs aus hinten links.

Küche[]

Die Küche liegt im Erdgeschoss des Hauptgebäudes, vom Hof aus gesehen links vom Eingang. Sie ist mit einer großen Mittelinsel als Arbeitsfläche und einer Küchenzeile an einer Schmalseite eingerichtet. Mit Kühlschrank, Herd, Backofen, kleineren Geräten wie einem Waffeleisen und Utensilien wie Kochgeschirr ist sie vollwertig ausgestattet. Alle Gerätschaften stehen den Internatsschülern uneingeschränkt zur Nutzung zur Verfügung.

Küchenpersonal war bislang in der Serie nicht zu sehen[4], es ist aber davon auszugehen, dass das Frühstücksbuffet, das morgens auf der Mittelinsel steht, von einem/r Angestellten aufgebaut wird. Außerdem ist die Ausstattung auch nicht dazu geeignet, für eine komplette Internatsbelegschaft zu kochen (siehe dazu den Abschnitt über die Größe des Internats), deshalb ist davon auszugehen, dass es entweder eine zweite Küche gibt, in der das Essen für die Hauptmahlzeiten zubereitet wird, oder dass das Internat einen Vertrag mit einem Caterer hat, der warme Mahlzeiten anliefert.

Als Nutzer der Küche sind im Lauf der Zeit die meisten Schüler zu sehen, allerdings in der Regel nur beim Frühstück oder wenn sie sich einen kleinen Imbiss holen. Die Einzigen, die bis jetzt die Küche zum Kochen oder Backen benutzt haben, sind die Freytag-Schwester Flora, Leni und Finja, die dort bei mehreren Gelegenheiten Waffeln backen.

Pokalraum[]

Der Pokalraum liegt im Erdgeschoss und nimmt die hintere rechte Ecke des Gebäudes und den einstöckigen Anbau hinter der Terrasse ein. Er beherbergt die Trophäen-Sammlung des Sportinternats, in erster Linie Pokale, aber auch einige Medaillen, Urkunden und ein Exemplar der Jahrbücher des Sport-Gymnasiums. In Staffel 22, unmittelbar nach der Zusammenlegung der Schulen, trägt er noch die Bezeichnung Clubraum und ist mit Sesseln und kleinen Tischen ausgestattet. Er wird zu dieser Zeit von den Sportlern als Rückzugsort genutzt und ist abgeschlossen; die Schüler haben jedoch Zugang zu mindestens einem Schlüssel.[5] Später scheint der Pokalraum dann nicht mehr abgeschlossen zu werden, und die Funktion als Ort zum Lesen und Ausspannen geht auf andere Räume über.

Tanzsaal[]

Der sogenannte Tanzsaal ist ein Multifunktionsraum, der die rechte Hälfte der Gebäuderückseite im ersten Stock einnimmt. Die Größe liegt geschätzt bei knapp unter 100 Quadratmetern, wovon etwa 32 Quadratmeter auf eine Bühne an der Schmalseite zur Gebäudemitte entfallen. Der Boden ist mit Parkett ausgelegt, die Längswand zum Flur ist abgesehen vom Bühnenbereich vollständig mit Spiegeln bestückt. Zur Ausstattung gehören eine Ballettstange und ein Flügel, außerdem im Bühnenbereich diverse Requisiten. Der Raum verfügt über zwei Türen, von denen eine direkt auf die Bühne führt. Da der Raum zwei Nummern trägt, 9 und 11, ist davon auszugehen, dass er durch Entfernung einer Zwischenwand entstanden ist.

Bekannte regelmäßige Nutzer des Tanzsaals sind:


Waschräume[]

Die Waschräume sind als Gemeinschaftswaschräume eingerichtet. Sie werden von Jungen und Mädchen gemeinsam genutzt, nur die Duschbereiche scheinen nach Geschlechtern getrennt zu sein.

Auf der linken Seite teilt eine Trennwand zwei separate Duschbereiche ab. Der Bereich für die Mädchen befindet sich vorne, der Zugang liegt direkt an der Wand zum Flur; der Zugang zum Bereich für die Jungen ist hinten am Fenster. Als Symbole sind stilisierte Zeichnungen einer Ballett-Tänzerin und eines Gewichthebers neben den Durchgängen an der Wand angebracht.

Links (an der Trennwand zum Duschbereich für die Mädchen) stehen Bänke, wie sie aus den Umkleiden von Sporthallen und Schwimmbädern bekannt sind. Rechts an der Wand befinden sich Waschbecken mit Spiegeln. Weitere Waschbecken (ohne Spiegel) befinden sich an einer knapp brusthohen Mauer, die den Raum in der Mitte vom Fenster bis kurz vor der Tür längs teilt.

Schulweg[]

In Folge 677 wird das Schulgebäude durch einen Brief an Coco Schmidt, dessen Briefkopf im Bild zu sehen ist, an der Erich-Kästner-Straße 1 lokalisiert, was dem tatsächlichen Drehort im Kindermedienzentrum Erfurt entspricht. Die genaue Lage des Sportinternats wird dagegen nicht erwähnt. Szenen, die auf dem Schulweg spielen, werden auf dem Messegelände, am Steigerwaldstadion und im EGA-Park gedreht; wenn man auch für das Sportinternat die reale Adresse des Drehorts annehmen würde, würde der Schulweg je nach gewählter Route auch tatsächlich an diesen Punkten vorbeiführen. Dagegen spricht allerdings die Entfernung – bei einer Strecke von fünfeinhalb Kilometern würden die Schülerinnen und Schüler schon aus Zeitgründen nicht so häufig zu Fuß gehen, wie es in der Serie zu sehen ist, selbst mit dem Fahrrad würde die Fahrt etwa 20 Minuten dauern. Auch der Sportunterricht könnte dann nicht, wie mehrfach in Staffel 23 gezeigt, am Internat stattfinden, weil es nicht möglich wäre, in den Pausen diese Wege zurückzulegen.

Wie weit das zum Ende der 21. Staffel im Off geschlossene Sportgymnasium vom Internat entfernt war, lässt sich nicht ermitteln; in der Serie sind jedoch keine Gebäude zu erkennen, die man so deuten könnte, dass die Schule unmittelbar neben dem Internat lag.

Kulisse[]

Als Kulisse für das Sportinternat dient das frühere DDR-Kinderheim am Drosselberg. Es ist in Staffel 22 erstmals zu sehen, obwohl die Einstein-Tayfuns schon in der 21. Staffel ein Basketball-Match gegen die Mannschaft des Sport-Gymnasiums bestreiten. Das Gebäude stand zuvor mindestens seit 2012 leer. Der Umzug war erforderlich, weil das zuvor als Internats-Kulisse genutzte Alte Schauspielhaus Erfurt wieder anderweitig genutzt werden sollte.

Schüler[]

Das Sportinternat beherbergt Schüler der 5. bis zur 12. Klasse. Folgende Schüler sind bekannt, die vor der Zusammenlegung mit dem Einstein Bewohner des Sportinternats waren:

Fußnoten[]

  1. Bezüglich der Geschoss-Anzahl gibt es eine Diskrepanz: Das sichtbare Gebäude verfügt über ein Obergeschoss und ein ausgebautes Dachgeschoss, während der Raumplan, der in Folge 999 zu sehen ist, angibt, dass er das unterste von drei Obergeschossen darstellt.
  2. Das Beachvolleyball-Feld wird interessanterweise auch für den Sportunterricht genutzt. Das bedeutet, dass sich mitunter auch die externen Schüler zum Internat bemühen müssen.
  3. Der Raumplan stellt zwar als Teil eines Täuschungsmanövers nicht die tatsächliche Zimmerverteilung dar, dürfte im Hinblick auf Grundriss und Belegungszahlen aber der in der Serie angenommenen Realität entsprechen.
  4. Bezogen auf das Sportinternat
  5. Folge 933
Advertisement