Schloss Einstein Wiki
Advertisement
Schloss Einstein Wiki

Felicitas „Fe/Feli“ Ferber ist ein Charakter der 10. Generation von Schloss Einstein und eine ehemalige Schülerin des Albert-Einstein Gymnasium in Erfurt.

Sie verlässt das Internat nach 5 Jahren und absolviert gemeinsam mit Bruno, Ronja und Tamas ein Austauschjahr in Bulgarien.

Gespielt wurde die Rolle von Sabrina Wollweber.

Internatsleben[]

Berti, Hannes und Vivien sorgen sich um Feli.

Feli besucht das Albert-Einstein Gymnasium insgesamt fünf Jahre. Sie kommt in Folge 481 als 6. Klässlerin neu aufs Internat. In den ersten beiden Jahren teilt sie sich ein Zimmer mit Vivien Morante. Die beiden sind beste Freundinnen, geraten aber des öfteren wegen Meinungsverschiedenheiten in einen Streit. Als sich Felis Eltern scheiden lassen bricht für sie eine Welt zusammen. In dieser Zeit kauft sie Drogen von Ole Weiland. Feli wird von den Drogen abhängig, mithilfe ihrer Freunde Hannes Borchers und Vivien gelingt ihr aber der Entzug. Einige Zeit später kommt sie mit Berti Fußmann zusammen. Die Beziehung der beiden geht aber bereits im nächsten Schuljahr wieder auseinander. In diesem Jahr tauschen Feli und Vivien auch die Mitbewohnerinnen, so dass Feli mit Tatjana zusammen zieht. Am Ende des Schuljahres verlässt Vivien Einstein und geht nach New York.

Feli freundet sich mit ihrer Lehrerin Anna-Carina Levin an

Im nächsten Schuljahr wird Feli zunächst mit Liz Fuchs auf ein Zimmer eingeteilt, bis Frau Bräuning die Zimmereinteilung wieder ändert und Ronja Varga mit Feli auf ein Zimmer zusammen zieht. In ihrer Freizeit unterstützt Feli Nino Rieckerts in der Redaktion und schreibt für den Einstein X-Press. Dennoch fühlt sich oft sehr einsam und begibt sich auf Suche nach einer neuen besten Freundin. Sie glaubt zunächst diese in ihrer Lehrerin Anna-Carina Levin gefunden zu haben, von der sie allerdings eine Abfuhr bekommt. Felis langjähriger Klassenkollege Bruno Schneider bemerkt ihre Einsamkeit und bietet sich als "neue beste Freundin" an. Die beiden kommen sich näher und werden sogar ein Paar.

Feli verkleidet als "Felix"

Feli besitzt ein technisches Geschick und konnte ihren Freunden bereits in vielen Situation weiterhelfen. Mit Hannes schraubt sie zusammen an einen Moped, damit dieser an einem Rennen teilnehmen kann. Vier Jahre später macht sie selber den Mopedschein (Folge 680). Für Feli ein Klacks, denn sie beweist sich bereits vorher als Autolenkerin, als sie heimlich als Taxifahrerin arbeitet, um ihren Vater im Krankenstand zu vertreten (Folge 661 (- 662)). In ihrem 5. Jahr auf Einstein macht sie sich Gedanken über ihre berufliche Zukunft und absolviert ein Praktikum bei einer KFZ-Werkstatt (Folge 705 - 706). Weil sie von der Werkstatt als Mädchen abgelehnt wurde, bewirbt sie sich noch einmal, getarnt als "Felix" und wird angenommen.

Am Ende des Schuljahres verlässt sie Einstein um mit Bruno, Ronja und Tamas an einen Schüleraustausch nach Bulgarien teilzunehmen.

Beziehungen[]

Hauptartikel: Beziehungen von Feli Ferber

Feli verliebte sich zuerst in ihren Mitschüler Berti. Um ihm zu imponieren, kleidete sie sich als Emo. Als Berti ihr eine Angestellte vom Altenheim (für ein Projekt) vorstellte, wurde Feli furchtbar eifersüchtig. Sie griff zu unfairen Mitteln und Berti machte mit ihr Schluss. In dieser schweren Zeit wurde Feli besonders von ihrer besten Freundin Vivien unterstützt.

Bruno und Feli

Späterhin unternahm Feli zunehmend mehr mit ihrem langjährigen Klassenkamerad Bruno. Die beiden verliebten sich ineinander (Folge 676) und blieben bis zum Ende ihrer Zeit auf Einstein ein Paar. Dann gingen sie zusammen mit Ronja und Tamas nach Bulgarien.

Familie[]

516-02.jpg

In Folge 511 bekommt Feli Besuch von ihren Eltern. Sie wollen ihr etwas Wichtiges mitteilen. Feli meint den Grund für den Besuch zu kennen und glaubt endlich ein Geschwisterchen zu bekommen. Doch sie hat sich geirrt: Ihre Eltern wollen sich trennen. Feli ist geschockt. Sie startet einen Versuch ihre Eltern wieder zu versöhnen und arrangiert ein gemeinsames Treffen im Ochsenknecht. Feli glaubt das ihr Plan aufgegangen ist, als Hannes ihre Mutter mit einem anderen Mann sieht.

Später fängt ihr Vater an zu trinken und baut einen Autounfall (Folge 725 - 727). Feli glaubt an seine Unschuld, doch Bruno entdeckt einen kaputten Blinker in der Mülltonne von Felis Vater. Er zeigt ihn an. Feli trennt sich kurzzeitig von ihm, merkt aber dann, dass er Recht hat und sie versöhnen sich.

Auftritte[]

Summe = 176

Sonstige Auftritte[]

Bilder[]

Hauptartikel: Galerie von Feli Ferber

Trivia[]

Navigation[]

Hauptcharaktere

Zwanzigste Generation

Einundzwanzigste Generation

Zweiundzwanzigste Generation

Advertisement