Schloss Einstein Wiki
Advertisement
Schloss Einstein Wiki

Dieser Artikel geht explizit auf die Beziehungen von Fabienne Hoods ein.

Mitbewohner[]

Rosa Panowski[]

Bei ihrem Einzug ins Internat kommt Fabienne in eine Zimmergemeinschaft mit Rosa und mit Julia Sponer, die ebenfalls neu am Einstein ist. Mit ihrem übertriebenen Ehrgeiz brüskiert Fabienne Rosa, die sich bemüht, offen auf die neuen Mitschülerinnen zuzugehen. Es dauert eine Weile, bis Fabienne sich ein Stück weit öffnet, es gibt aber nach wie vor Reibungspunkte, so zum Beispiel Fabiennes Knoblauchkur, die den Mitbewohnerinnen stinkt.

Julia Sponer[]

Julia und Fabienne kommen zur gleichen Zeit ans Einstein und bilden zusammen mit Rosa Panowski eine Zimmergemeinschaft. (F1001)

Im Modul Latein sitzt Julia eine Reihe vor Fabienne. Normalerweise sitzt neben Julia ihr bester Freund Colin. Aber der lässt sich nicht blicken, und Julia sieht sich ungeduldig nach ihm um. Schließlich schickt sie ihm eine Nachricht, wo er denn abgeblieben sei. Die Stunde beginnt, da erhält Julia auch schon Colins Antwort und muss grinsen. Herr Zech fragt Julia, wo Colin ist. Sie sagt, auf dem Himalaya. Herr Zech hat schon bessere Ausreden gehört und glaubt ihr kein Wort. Daraufhin teilt sie schmunzelnd Colins Bildnachricht auf dem virtuellen Whiteboard für alle. Fabienne sieht das Bild ebenfalls, auf dem Colin auf einem schneebedeckten Berg steht, und lächelt. Herr Zech meint nur, Colin solle sich schon mal nach einem Schreibtisch umsehen, das nächste Referat gehe an ihn.

Später räumen Fabienne und Julia gemeinsam ihre Kleiderschränke ein. Fabienne fragt beiläufig, was das für ein Himalayaquatsch gewesen sei. Julia meint, das sei so ein Ding zwischen ihr und Colin. Sie wisse gar nicht mehr, wie das überhaupt angefangen hat, aber sie würden sich ständig mit allem batteln. Fabienne findet das cool, und fragt, was es zu gewinnen gäbe. Als Julia ihr irritiert antwortet: „nichts“, hält Fabienne das für völlig sinnlos. In dem Moment rappelt auf Julias Handy der Vibrationsalarm für eine eingehende Nachricht, und sie sieht sich das Schneemann-Bild an, das ihr Colin geschickt hat. Fabienne beugt sich rüber, um es auch zu sehen. (F1005)

Freunde[]

Heinz Sirius Pasulke[]

Sirius ist der Einzige, der weder wütend wird, noch die Flucht ergreift, als Fabienne sich einer Knoblauchkur unterzieht, um ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern. Er tut sich sogar freiwillig mit ihr zu einer Teamarbeit in Latein zusammen, obwohl selbst Dr. Zech anerkannt hat, dass man niemandem zumuten kann, mit Fabienne zusammenzuarbeiten. Da auch Fabiennes Mitbewohnerinnen gegen die Knoblauchkur aufbegehren, zumal nachdem Fabienne sich bei einem Wettessen mit Sirius den Magen verdorben hat, übernachtet sie mit Sirius im Schulgarten und teilt sich mit ihm die Hängematte. (F1013)

Nesrin Schulze[]

Fabienne Nesrin 1001.png

Sie begegnet Nesrin erstmals beim Laufen, und fragt sie, ob sie auch neu sei. Danach läuft Fabienne allen davon, und ist beim Lauf die schnellste, dicht gefolgt von Probeläuferin Nesrin. Das Rennen hat Fabienne natürlich wie sonst auch immer gewonnen. Fabienne meint zu Nesrin noch, es sei ein starkes Rennen gewesen, sie solle sie Fabs nennen. (F1001)

Fabienne Nesrin 1003.png

Später fragt sie Nesrin ob das mit dem Schulwechsel endlich geklappt hat. Nesrin bejaht dies, sie habe ihren Eltern verklickert, wie wichtig das für sie ist, dann haben sie sich voll für sie ins Zeug gelegt, schließlich wollen sie ja auch das Beste für sie. (F1003)

Fabienne Nesrin 1006.png

Nesrin regt sich wegen dem Vorfall auf dem Spielfeld auf, und redet in der Küche halblaut vor sich her. Fabienne sitzt in der Nähe, und fragt daraufhin, ob sie vielleicht mit ihr rede. Nesrin erklärt ihr, Badu würde denken, er sei Schuldirektor. Nur weil er sie ans Einstein geholt habe, denke er wohl, er sei nun ihre Mutti. Fabienne rät ihr, die Angelegenheit einfach mit Badus Schwester zu besprechen, die gerade hereinkommt.

Annika Nesrin Fabienne 1006.png

Badu gibt eine Übungsstunde mit dem Gymnastikball. Er zeigt Annika, Nesrin und Fabienne zwei Übungen, nämlich den Seeigel und den betrunkenen Seeigel. Auf einmal bleibt Badus Gymnastikball an seiner Hose kleben. Nesrin muss lachen und schiebt einen Kommentar. Badu hat sie sofort im Verdacht, aber sie hat gar nichts gemacht. Fabienne meint, Badu soll doch einfach die Hose ausziehen. Die anderen lachen, während Badu versucht den Gymnastikball loszuwerden. Schließlich bringt ihn Annika mit einem Ziehwagen ins Internat zurück. (F1006)

Abgesehen von Spieleleiter Gustav ist Fabienne mit Nesrin eine der ersten die vorzeitig zum Spielenachmittag erscheinen. Sie nutzt die Zeit, um die Spielmission von Die Welt Krää zu studieren. Nesrin versucht die Wartezeit mit Musikhören zu überbrücken, was Gustav nicht recht ist. Währenddessen ist Fabienne in der Anleitung auf eine Ungereimtheit gestoßen, und liest Gustav die entsprechende Passage vor: laut Spielmission sollen die Spieler doch tatsächlich alle zusammen und nicht gegeneinander spielen. Daraufhin meint Nesrin zu ihr, sie solle es als Life-Lesson betrachten. (F1012)

Hermann Zech[]

Sie sieht Hermann beim Spieleabend Die Welt Krää im Ork-Krieger-Kostüm herein kommen. Gustav fragt Hermann, was er an Pausensnacks dabei habe. Der stellt die Schüssel mit den Kartoffelchips auf den Tisch, und kippt die Dip-Sauce darüber. Sie kann sich dabei ein unverhohlenes Grinsen nicht verkneifen.

Als später dem im Spiel unbedarften Hermann seine Spielfigur Tronja K.O. geht, merkt Spieleleiter Gustav an, vielleicht könne ihm ja die Druidin weiterhelfen. Aber Fabienne meint vorwurfsvoll zu Hermann, wegen ihm würde sie noch ihre ganzen Zauberpunkte verbrauchen.

Nesrin stimmt spaßeshalber mit ein, sie sollten ihn einfach zurücklassen

Pawel Kronbügel[]

Pawel Fabienne 1001 2.png

Auf ihrem Weg zum Internat fällt ihr unbemerkt der Netzbeutel mit den Schuhen herunter. Pawel sieht dies und hebt ihn für sie auf. Die beiden machen sich kurz mit Namen bekannt. Reena beobachtet derweil die Neuankömmlinge, und hält Ausschau nach potentiellen Kandidaten für das von ihr neu begründete Theatermodul. Lächelnd notiert sie sich zu Pawel, er sei galant und könne gern zum Kaffee kommen. (F1001)

Sirius Pawel Fabienne 1013.png
Pawel fungiert beim Wettessen Fabienne vs. Sirius als Schiedsrichter. Bevor Fabienne sich obendrein die ganze Knoblauchsauce reinkippt, fragt Pawel sie noch, ob sie sich sicher sei. Doch sie zieht es durch, um den Wettbewerb für sich zu entscheiden, und Pawel ist sichtlich beeindruckt. Die Freude über das gewonnene Wettessen weilt aber nur kurz, denn Fabiennes Magen spielt nicht ganz mit, und so eilt sie ganz schnell aus der Küche. Pawel muss darüber spontan lachen, weil seine Knoblauchkreation sie doch noch geschafft hat. (F1013)

Gustav Weiß[]

Fabienne Gustav 1012.png

Fabienne sitzt nichtsahnend in der Küche beim Essen, als

Gustav auf sie zuschlendert und ihr die rhetorische Frage stellt, ob sie Lust auf einen Spielenachmittag hätte. Sie fragt ohne Umschweife, ob es was zu gewinnen gibt. Gustav bejaht dies, man könne eine Ehrung der besten Spielzüge mit einbeziehen. Im Spiel Die Welt Krää hat sie dann die Rolle des Werwolf-Druiden, der in seiner Wolfsgestalt kämpft und seine Kraft aus der Erde zieht. (F1012)

Reena Kumari[]

Beim Spielenachmittag zeigt sich Fabienne abgeneigt, ihrem bewusstlosen Mitspieler schon wieder zu helfen, weil sie sonst als Druidin noch ihre ganzen Zauberpunkte verbrauchen würde. Reena erinnert die Runde, dass sie zusammenarbeiten müssen und nicht gegeneinander. Fabienne meint hingegen, so einen Koop-Modus brauche sowieso keiner, da könne man ja gar nicht richtig gewinnen. Spieleleiter Gustav wendet daraufhin ein, dass dies für alle gemeinsam als Gruppe doch ginge. (F1012)

Beziehungen[]

In ihrer ersten Staffel hat Fabienne keine Liebesbeziehung. Es war angedacht, dass Marlon Beck für sie schwärmen sollte, der Plan wurde jedoch in Staffel 25 nicht umgesetzt.[1]

Fußnoten[]

Advertisement